Projekt Kunstrasen
Social Media

    

Unser Fanshop bei Fascination Football.

Kooperation
DFC und ich

   

Unsere Street-Soccer-Anlage für Eure Events!

PSV Wismar - Doberaner FC 0:1

DFC setzt Zeichen im Abstiegskampf!!!

"So macht das Spaß", sprudelt es nach dem 1:0-Auswärtssieg gegen den PSV Wismar aus Trainer Ronny Susa heraus. "Die erste Hälfte war eine der besten Halbzeiten die wir seit langem gespielt haben. Vor allem hat es mich gefreut, daß wir zu Null gespielt haben". Umso berkenswerter war dieser Punkt, weil mit Tim Heilemann(20 Jahre alt) und Herby Baor(18 J.) zwei "junge Wilde" erstmals zusammen in der Innenverteidigung ran durften. Dahinter gab A-Jugend - Torhüter Dominic Wohlt sein Debüt bei den Herren. In der ersten Halbzeit ließ der DFC kaum Chancen vom gefährlichen Aufsteiger um Stürmer Arem Jeghiazarjan zu, kam seinerseits aber immer wieder gefährlich vor das Tor der Gastgeber. Bereits nach 3 Spielminuten traf Kü Ti zur Führung, wurde aber auf Grund einer Abseitsposition zurückgepfiffen. Nur weniger Minuten später war es wieder Küter, der nur Centimeter im Abseits stand. Nach einer knappen Viertelstunde verpassten zwei Doberaner eine Hereingabe des starken Lukas Prange. Jetzt hatten auch die Hausherren ihre beste Chance im ersten Durchgang, konnten aber ihrerseits nichts Zählbares verbuchen. Besser machte es mal wieder Torjäger André Grenz, der in der 24. Minute, eine Hereingabe von Wiencke per Dropkick in den linken Winkel jagte. Das verdiente 1:0 für den DFC. Das spielte den Doberaner natürlich in die Karten, die jetzt ihre Schnelligkeit über Grenz, Prange und Reinisch immer wieder ausspielen konnten. "Leider haben wir es im Anschluss wie so häufig verpasst, uns weiter zu belohnen. Der Querbalken hat auch kräftig mitgeholfen für Wismar", was Susa damit meinte, waren 2 Szenen in der Nachspielzeit der ersten Hälfte, als erst Prange und dann Küter den Ball an die Latte beförderten. Somit ging es trotz einer hervorragenden ersten Halbzeit, mit der knappsten aller Führungen in die Pause.

Wie erwartet kam Wismar nun druckvoll aus der Unterbrechung, und wollte möglichst schnell den Ausgleich erzielen. Nach 3 Minuten spielte ihnen die Gelb-Rote Karte für Christopher Reinisch natürlich in die Karten. Angeführt von Jeghiazarjan kam Wismar nun häufiger vor das Tor von Wohlt, aber sowohl die Verteidigung, die durch Carlo Garske und Steven Kozlowskikomplettiert wurde, als auch Rosenkranz und Wiencke im Mittelfeld, machten einen bärenstarken Job. Nach einer Stunde hatte Grenz zweimal die Chance, die Nerven der Doberaner zu beruhigen, scheiterte aber erst aus 5m am Torwart und danach am eigenen Unvermögen.
So ging der Kampf mit einem Mann weniger noch 30 Minuten weiter. Aber am heutigen Tag, sollte sich der DFC für seinen Kampf belohnen, und hielt in der letzten halben Stunde mit "Mann und Maus" dagegen. Wismar konnte nun mit langen Bällen auf ihre großgewachsenen Leute für Gefahr sorgen, aber in der Schlussphase hielt Nachwuchstorwart Wohlt den "3er" für die Münsterstädter fest. Im Anschluss herrschte großer Jubel bei den Susa-Mannen, sollten doch 10 Punkte Vorsprung und 1 Spiel weniger reichen, um in den letzten Spielen nichts mehr anbrennen zu lassen.
Am kommenden Dienstag kann die Mannschaft dann daheim auf dem Kunstrasen am Busbahnhof weiter nachlegen.
Anpfiff am Mai - Feiertag ist 10.30 Uhr!!!


Von: Andy Floreck
erstellt am 30.04.2018 um 10:26 in Kategorie: 1. Herren


Zurück zur Übersicht