Projekt Kunstrasen
Social Media

    

Unsere Street-Soccer-Anlage für Eure Events!

Kooperation
DFC und ich

   

Viel Licht und ein wenig Schatten am vergangenen Wochenende

Das vergangene Wochenende stand ganz im Zeichen des Aufstiegs der 2. Mannschaft des Doberaner FC.

Die Brisanz des Spiels ergab sich schon aus der Konstellation des Spiels. Verfolger Rühn war bei 6 Punkten Rückstand und noch 2 ausstehenden Partien zum Siegen verdammt. Aber bereits nach 13 Minuten gab es die kalte Dusche für die Gäste. Robert Voßberg traf nach einer Ecke zum 1:0 für den DFC II. Der FSV ließ sich davon aber nicht beirren und spielte weiter nach vorne. So war es natürlich wieder Torjäger Schlicht der den Ausgleich nach knapp einer halben Stunde erzielte. Nachdem DFC- Keeper Czaja heute anscheinend einen Pakt mit seinem Gehäuse geschlossen hatte (insgesamt 4xPfosten, 1xLatte), ging es mit dem Unentschieden in die Pause. Nach dem Seitenwechsel machte Rühn wieder Druck, und der DFC konnte sich aufs kontern verlegen. Den ersten perfekt vorgetragenen Gegenangriff schloss Marcel Frank direkt zur erneuten Führung für den Tabellenführer ab. Nach einer gespielten Stunde stand die Truppe von Coach Max Prust mit 1,5 Beinen in der Kreisoberliga. Zehn Minuten vor Schluss machte Schilaske den Deckel drauf. Sein Elfmetertor nach berechtigtem Foulpfiff sollte den Endstand herstellen und die zahlreichen Zuschauer in Feierlaune versetzen.
Neben dem Aufstieg der A-Jugend am selben Tag, also der zweite Grund zu feiern für die Münsterstädter !!!
Nicht ganz mithalten konnte da die erste Vertretung der Herrenteams. Nachdem die Mannschaft von Trainer Ronny Susa bereits in der Vorwoche ihren Ligaverbleib feiern konnte, merkte man der Truppe den Spannungsabfall deutlich an. Und so gab es die, auch in der Höhe völlig verdiente, höchste Saisonniederlage. Mit 1:7 müsste man sich dem Bölkower SV geschlagen geben, und konnte sich bei Keeper Lennartz bedanken, dass es nicht zweistellig wurde. "Wir haben zu keinem Zeitpunkt Zugriff auf das Spiel bekomme und waren immer mindestens 2 Schritte langsamer als die Gäste. Es tut mir leid für Ursel, dass wir ihm keinen schöneren Heimspielabschied bescheren konnten", zeigte sich Susa nach der Partie sichtbar enttäuscht.
Nachdem man schnell mit 0:2 in Rückstand geriet, sah alles früh nach einem Debakel aus. Strehlow, der ebenfalls verabschiedet wurde, gelang der Anschlusstreffer. "Wenn wir mit dem 1:2 in die Pause gegangen wären, hätten wir vielleicht nochmal zurück ins Spiel gefunden", mutmaßte der Trainer. Das dies aber nicht passieren konnte, dafür sorgten katastrophale Abwehrfehler kurz vor der Pause. Diese nutze Kleindorff für einen Doppelschlag.
Nach dem Pausentee war der DFC um Schadensbegrenzung bemüht. Bis 20 Minuten vor dem Ende klappte dies auch ganz gut, ehe Bölkower das Ergebnis um 3 weitere Treffer nach oben schraubte. Die Gäste sicherten sich mit dem Sieg auch den StaffelSieg, verzichten aber freiwillig auf den Gang in die Verbandsliga.
Der DFC wird versuchen das Spiel so schnell wie möglich abzuhaken und sich im letzten Saisonspie am kommenden Samstag in Grall-Müritz wieder auf die eigenen Stärken zu besinnen. Dann sollte ein positiveres Ergebnis möglich sein!!


erstellt am 14.06.2017 um 14:38 in Kategorie: 2. Herren


Zurück zur Übersicht